Qualitätssicherung

Qualität im Gesundheitswesen bedeutet eine ausreichende und zweckmäßige, d. h. patienten- und bedarfsgerechte, an der Lebensqualität orientierte, fachlich qualifizierte, aber auch wirtschaftliche medizinische Versorgung mit dem Ziel, die Wahrscheinlichkeit erwünschter Behandlungsergebnisse bei Individuen und in der Gesamtbevölkerung zu erhöhen GMDS.

Qualitätsmanagement (d.h. Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung) der ärztlichen Tätigkeit wird von der Ärzteschaft zu den Grundlagen einer bedarfsgerechten und wirtschaftlichen Patientenversorgung auf hohem Niveau gerechnet.

Ein wesentlicher Unterschied in Bezug auf das Qualitätsmanagement in anderen Branchen ist der Umstand, dass die Leistung häufig nicht von den unmittelbaren Beziehern (Patienten) der Leistung bezahlt werden und somit die Kostenträger (Versicherungen, Krankenkassen) zu einer wesentlichen so genannten interessierten Partei werden.

In den letzten Jahren hat das Thema insbesondere durch die sozialgesetzliche Verpflichtung der Ärzte und Kliniken sowie der Krankenkassen für die Organisation des Gesundheitswesens große Bedeutung erlangt.Zur Erlangung des Zertifikates Brustoperateur der AWOgyn  ist eine nach Logbook absolvierte spezielle Fortbildung Voraussetzung.Die Qualifikation des Operateurs wird abschließend durch ein Audit überprüft.So ist sichergestellt, dass durch strukturierte Fortbildung ein höchstmöglicher operativer Standard gewährleistet wird.